Cannabis Social Club - Bozen

 

Sie sind Arzt oder Ärztin oder ganz einfach im Sanitätsbereich tätig und möchten mehr über die Einsatzgebiete von medizinischem Cannabis erfahren? Sie sind Patient oder Patientin, oder möchten sich persönlich über das medizinische Potential von Cannabis informieren?
Dann sind Sie hier genau richtig!


Der Cannabis Social Club Bozen möchte Ihnen den therapeutischen Nutzen von Cannabis näher bringen und aufzeigen wie Sie es sich legal beschaffen können.

 

 

News

HEILENDER HANF
Cannabis hat einen schlechten Ruf.
Doch das Rauschmittel hilft bei vielen schweren

Passend zum Thema "Soliman im Hanflabyrinth" findet am Samstag, 26.08.2017 von 10:00 - 19:00 Uhr im Hofburggarten Brixen ein Hanf-Markt statt.

ARD: Israel: Tel Aviv "Cannabis im Altenheim"

Informationsveranstaltung des Cannabis Social Club Bozen
Samstag, 13.05.2017 von 10:00 bis 13:00 Uhr
Multiple Sklerose Vereinigung, Mailandstr. 15, Bozen

Am Donnerstag den 10. November haben Vertreter des Cannabis Social Club Bozen der Gesundheitslandesrätin Martha Stocker ein Schreiben mit den Anliegen der Cannabispatienten in Südtirol übergeben.

Cannabis ist Volksmedizin

historischen Aufzeichnungen

Von den historischen Aufzeichnungen des chinesischen Kaisers Shen Nung 2.737 v. Chr. bis zur Registrierung von Cannabis im offiziellen Arzneibuch der Vereinigten Staaten (von 1850 bis 1942) gibt es massenhaft Beweise für die tiefe Verwurzelung der Heilpflanze Cannabis mit der Menschheitsgeschichte.

Die Anwendung in der Medizin fand jedoch ein jähes Ende, als die vielseitige Heilkraft von Cannabis der aufkommenden Pharma- und petrochemischen Iindustrie zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts ein Dorn im Auge war. Die Stigmatisierung dauerte bis Ende der 90er Jahre an und war so intensiv, dass Cannabis weltweit geächtet wurde und nur mehr als die gefährliche Droge Marijuana bekannt war.

Die Wahre Geschichte der Prohibition kann auf Wikipedia nachgelesen werden (in englischer Sprache).

Suchtpotential von Cannabis

Suchtpotential von Drogen

... wenigstens nicht in dem Ausmaß, wie es Ihnen immer versucht wurde zu vermitteln. Experten haben das Suchtpotential der populärsten Drogen untersucht und in dem folgenden Beitrag wurde ein Ranking für das Suchpotential erstellt: Demnach hat Heroin das größte Suchpotential, das der Reihe nach abnimmt über Kokain, Alkohol, Nikotin, Ecstasy bis hin zu Marihuana und Koffein mit dem geringsten Suchtpotential. Quelle: Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme

Cannabis ist AUSSTIEGSdroge!

Cannabis ist AUSSTIEGSdroge!

Prohibizionisten erklären Cannabis zur Einstiegsdroge und sie haben recht. ... im Sinne einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung, denn durch das Cannabisverbot geben wir Cannabis in die Hände von kriminellen Organisationen. Der klassische Dealer verkauft mehrere verbotene Substanzen, z.B. auch Heroin und Kokain und genau diese Nähe fördert den Einstieg vom relativ harmlosen Cannabis zu härteren Drogen. Hier weitere Argumente zum Thema Cannabis ist Einstiegsdroge.
Heute  wird Cannabis in Entziehungskuren für Heroin-, Kokain- und Alkoholsucht zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Cannabis ist also eher Ausstiegs- als Einstiegsdroge!